Materialien

Materialien

Für die Herstellung flexibler Verpackungen wird eine breite Palette an Materialien (Substraten) verwendet, einschließlich Papier, Polymere, metallisierte sowie Zellulose- und Bioplastikfolie.

Die Auswahl des Verpackungsmaterials wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst: die Rolle der verschiedenen durchlässigen und undurchlässigen Schichten in der Verpackungskonstruktion (Barriere), mechanische Festigkeit und Tragfähigkeit, Druck, thermische Beständigkeit, Dichtheit, Aussehen, Recycling, Herstellungskosten usw.

Hier finden Sie die wichtigsten Eigenschaften der am häufigsten verwendeten Materialien bei der Produktion flexibler Verpackungen.

Polymerfolien (thermoplastische Materialien)

Ein breites Spektrum an Polymerfolien, die eine sehr große Spannweite verschiedenster Eigenschaften besitzen, können zu unterschiedlichsten Formen und Größen verarbeitet werden. Plastik ist im Vergleich zu anderen Materialien sehr anpassungsfähig, langlebig und kostengünstig, was auch der Hauptgrund für die häufige Verwendung in der Produktion flexibler Verpackungen ist.

Für die Herstellung flexibler Verpackungen werden bei uns am häufigsten folgende Polymerfolien verwendet:

  • LDPE (Polyethylen)
  • Äußerst flexibles und strapazierfähiges Material, beständig gegen niedrige Temperaturen, besonders undurchlässig. Kann mit sich selbst verschweißt werden (Dichtung), ohne zusätzliche Verwendung von Beschichtungen oder Klebstoffen. PE ist eines der am häufigsten verwendeten Materialien für die Herstellung flexibler Verpackungen (z. B. Big Bags).

  • BOPET (Polyethylenterephthalat)
  • Diese Folie verfügt über eine besonders hohe Dichtheit, ist relativ reaktionsträge (in Kontakt mit anderen Stoffen), ist eine gute Luftbarriere (Sauerstoff), hat eine hohe Zugfestigkeit und ist beständig gegen hohe Temperaturen. Sie wird häufig als Oberflächenfolie bei Laminierungen verwendet, wo Lebensmittel vor einer Oxidation und Aromaverlust geschützt werden müssen (z. B. Kaffeeverpackungen oder Beutel zum Abpacken verschiedener Lebensmittel).

    Weißes BOPET wird als Material für Deckel (Joghurt) verwendet und transparentes BOPET überwiegt als Deckelmaterial für frische oder gefrorene Fertiggerichte.

  • BOPP (Polypropylen)
  • Polypropylenfolie ist besonders beständig gegen Feuchtigkeit und Fette. Aufgrund der geringen Absorption und Undurchlässigkeit für Feuchtigkeit sowie der hohen chemischen Beständigkeit wird sie für die Herstellung hochwertiger medizinischer Verpackungen verwendet.

  • BOPA (Polyamid)
  • Polyamidfolie zeichnet sich durch ihre hohe Transparenz aus. Sie ist besonders strapazierfähig und ist extrem schlagfest. Bei flexiblen Verpackungen wird sie als effektive Barriere für Sauerstoff, Chemikalien und Aroma verwendet.

(Kraft) Papier

(Kraft) Papier hat eine hohe Zugfestigkeit und Elastizität und ist relativ reißfest. Es bietet dem Produkt eine bestimmte Stütze und Festigkeit. Papier wird für Verpackungsprodukte wie mehrschichtige Papiertüten und Säcke (für Zement, Lebensmittel, Chemikalien, Mehl usw.), Tüten für Backwaren und Tüten für Konsumgüter verwendet.

Aluminiumfolie

Metallisierte Alufolie ist die beste Wahl bei Verpackungsmaterial, wenn eine 100 %-ige Barriere für alle Arten von Gasen, Flüssigkeiten (Feuchtigkeit) und Licht gewährleistet werden muss. Sie reflektiert auch ausgezeichnet Infrarotstrahlung. Alufolie wird nur selten als einziges Material eingesetzt, weil sie bricht, wenn sie geknickt wird. Alleine ist sie auch eine schlechte Aroma- und Geruchsbarriere. Aus diesem Grund wird sie in mehrschichtigen Strukturen mit Polymerfolien oder Papier verwendet, wodurch sie eine deutlich bessere Elastizität erhält. Sie wird in vielen Formen verwendet: Deckel für Milchprodukte (z. B. Joghurt), aromatisierte Getränke, Kosmetik, Lebensmittel, Süßspeisen und Fertiggerichte, Suppen, Soßen, konservierte und flüssige Lebensmittel, pharmazeutische Produkte.

Zellulose- und biologisch abbaubare Materialien

Verhindern effektiv die Durchlässigkeit von Sauerstoff, Fetten und Ölen, sind aber eine zu schwache Barriere für Flüssigkeiten bzw. Feuchtigkeit (ohne Beschichtung bzw. Laminierung). Zellulose- und biologisch abbaubare Filme können einfach recycelt, abgebaut und auch kompostiert werden. Die Verwendung solcher Materialien ist in letzter Zeit stark angestiegen, vor allem in der Lebensmittelindustrie, insbesondere für die Verpackung von Backwaren, Süßspeisen, Fast Food und verschiedenen Snacks.

Bei der Auswahl der Ausführung ist es besonders wichtig, das richtige Material für die flexible Verpackung zu bestimmen.

Zusammensetzung des Verpackungsmaterials – ein- oder mehrschichtig

Verpackungsmaterial kann einschichtig sein, wenn es aus nur einer Materialart bzw. -schicht (Substrat) besteht. Ist eine Verpackung aus mehreren Schichten (gleicher oder verschiedener Materialien) hergestellt, sprechen wir von mehrschichtigem Verpackungsmaterial. Letzteres wird verwendet, wenn zum Schutz des Produktes mehrere verschiedene Parameter und Barrieren berücksichtigt werden müssen. Jede Schicht einer mehrschichtigen Verpackung hat nämlich ihre spezifische Funktion für den Produktschutz, z. B.: Verhinderung einer Kontamination, Erhaltung der Frische, Schutz vor mechanischen Schäden (Prellungen, Kratzer, Risse), Gewährleistung der Zugfestigkeit und Dichtheit der Verpackung.

Durchlässigkeit des Materials – Barriere-Eigenschaften

Flexible Verpackung aus mehreren Materialschichten (durch Laminierung und/oder Beschichtung) kann eine breite Spanne an Barriere-Eigenschaften bieten, deren Grundfunktion der Schutz des Produktes (meist Lebensmittel) vor dem Eindringen (oder Entweichen) von Stoffen (Sauerstoff, Kohlendioxid und Aromen) in oder aus der Verpackung ist.